Rick Stotijn, Kontrabass

Rick Stotijn erhielt seinen ersten Kontrabass-Unterricht im Alter von acht Jahren. Er studierte bei seinem Vater Peter Stotijn am Konservatorium in Amsterdam, und schloss dort mit Auszeichnung ab. Später setzte er sein Studium bim Bozo Paradzik an der Hochschule in Freiburg fort. Nick gewann verschiedene erste Preise, darunter die Princess Christina Competition, den ersten Preis der Young Musical Talent Foundation und im Jahr 2013 die höchste Auszeichnung, die in den Niederlanden an junge Musiker vergeben wird, den Dutch Music Prize. Die Jury urteilte: „Rick ist ein vielseitiger Musiker, der über eine bewegende Musikalität und eine überwältigende Virtuosität verfügt.“

Es folgten viele Auftritte innerhalb und außerhalb der Niederlande, im im kleinen Saal des Concertgebouw Amsterdam erhielt er Carte blanche. Als Solist tritt Rick Stotijn regelmäßig mit Orchestern wie dem Swedish Radio Symphony Orchestra, der Amsterdam Sinfonietta, dem Rotterdam Chamber Orchestra, dem Arnhem Philharmonic Orchestra, der Philharmonie Zuid Nederland und dem Residentie Orchestra The Hague auf. In der kommenden Saison wird Rick seine solistischen Aktivitäten erweitern und unter anderem mit Musica Vitae Sweden, dem Joensuu Symphony Orchestra, der Oper von Toulon und dem Radio Philharmonic Orchestra zusammenarbeiten. Letzteres hat ein Kontrabass-Konzert bei Martijn Padding in Auftrag gegeben, das bei dieser Gelegenheit im Concertgebouw Amsterdam uraufgeführt wird.

Rick ist ein gefragter Interpret Neuer Musik für Kontrabass und deren Uraufführungen. Für ihn wurden Stücke unter anderem von Roel van Oosten, Kees Olthuis, Rene Samson, Michel van der Aa, Ned Rorem, Martijn Padding und Britta Byström geschrieben. Zu seinen Partnern für Kammermusik zählen Janine Jansen, Christianne Stotijn, Liza Ferschtman, Robert Holl, Mischa Maisky, Lavinia Meijer, Bram van Sambeek, Julius Drake, Cecilia Bernardini, Vilde Frang, Amihai Grosz, Julian Rachlin, Candida Thompson, Lawrence Power, Simon Crawford Phillips Johannes Rostamo und viele andere.

Gemeinsam mit seiner Schwester Christianne war Rick zum berühmten niederländischen Prinsengracht Concert eingeladen, das jedes Jahr live vom Niederländischen Fernsehen übertragen wird. Im Anschluss daran ging er mit Christianne und dem Pianist Joseph Breinl auf Europatournee. Rick ist regelmäßig zu Gast beim Lucerne Festival, beim Delft Chamber Music Festival, bei Kungsbacka und Aurora, beim Festival Spannungen in Heimbach und beim International Chamber Music Festival von Janine Jansen in Utrecht.

Seine erste CD, mit Aufnahmen von Bottesini, erschien 2012 und erhielt begeisterte Kritiken. Seine zweite CD, BASSO BAILANDO, wurde im Frühjahr 2014 veröffentlicht und ebenfalls enthusiastisch besprochen (u.a. The Strad, Gramophone). Seine nächste Aufnahme mit für ihn geschriebenen Werken niederländischer Komponisten erscheint 2018.

Als Stimmführer der Kontrabässe war Rick engagiert beim Arnhem Philharmonic Orchestra, beim Rundfunk Sinfonie Orchester Berlin und bei der Amsterdam Sinfonietta. Aktuell ist er Stimmführer beim Swedish Radio Symphony Orchestra sowie Mitglied des Chamber Orchestra of Europe. Als Stimmführer gastiert er regelmäßig beim London Symphony Orchestra, beim Royal Concertgebouw Orchestra, Chamber Orchestra of Europe, beim Orchestra Mozart und beim Mahler Chamber Orchestra.

Rick unterrichtet am Konservatorium von Amsterdam und bestreitet seit 2015 eine Professur an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Er spielt, mit freundlicher Unterstützung der National Music Instrument Foundation, auf einem Raffaele & Antonio Gagliano Bass.

Rick is teaching at the Conservatory of Amsterdam and at the Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. He performs on a Raffaele & Antonio Gagliano double bass, generously loaned by the National Musical Instrument Foundation.

icon-arrow-left-white icon-arrow icon-caret icon-close facebook icon-idagio itunes icon-logo-small icon-padlock icon-play icon-plus twitter youtube